Laden einrichten

thumbnail

© goodluz/123rf.com

Start in die Modewelt- Laden einrichten

Sie wollen in der Modebranche durchstarten und einen neuen Laden eröffnen, wissen aber noch nicht, was genau Sie dafür alles brauchen?

Wir haben Ihnen einen kleinen Leitfaden für die ersten Schritte zusammengestellt.

Bevor Sie überhaupt mit der Einrichtung des Ladens starten können, müssen Sie die passende Immobilie für Ihren Laden finden. Bei der Standortwahl sind einige Faktoren zu beachten. Zum einen die Lage, möchten Sie direkt in der Innenstadt eine Immobilie anmieten oder lieber eine Immobilie weiter außerhalb. Die Innenstadtlage hat den Vorteil, dass mehr Laufkundschaft den Laden betritt und er bekannter wird, allerdings müssen Sie in der Innenstadt eine deutlich höhere Miete zahlen. In einem äußeren Bezirk würden Kunden ihren Laden gezielt aufsuchen, aber die Laufkundschaft fehlt. Dies gilt es gegeneinander abzuwägen. Ein anderer Faktor ist die Konkurrenz. Gibt es in der Nähe Ihrer möglichen Immobilie noch Geschäfte mit ähnlichem Sortiment oder genießen Sie ein Alleinstellungsmerkmal? Viele Konkurrenzunternehmen in naher Umgebung könnten ein Nachteil sein, da Kunden die anderen Geschäfte bereits kennen und diese vorziehen und ein stärkerer Konkurrenzkampf herrscht.

Laden einrichten – was ist zu beachten?

Wenn Sie die erste Hürde bewältigt haben und die passende Immobilie gefunden ist, gilt es die Inneneinrichtung zu planen. Sie müssen evaluieren, welche Zielgruppe Sie mit Ihrem Laden ansprechen wollen. Möchten Sie Kindermode, Mode für junge Erwachsene oder doch für das reifere Alter verkaufen? Damen- oder Herrenmode? Die Ladeneinrichtung sollte auf die Zielgruppe zutreffen, so dass bei Kindermode beispielswiese der Laden bunt gestaltet wird und eine Spielecke für Kinder eingeplant wird.

Ein weiteres Entscheidungskriterium ist der Preissektor. Wollen Sie Massenware im Niedrigpreissektor verkaufen oder soll Ihr Laden für Exklusivität und Einzelstücke im höherpreisigen Sektor stehen? Dies sollte sich auch im Einrichtungsstil widerspiegeln. Während Massenware aus dem Regal in großen Mengen verkauft werden kann, sollte bei Einzelstücken auf eine exklusive Darbietung und ein begrenztes Angebot gesetzt werden.

Ladeneinrichtung

Wenn Sie Ihre Zielgruppe und den Preissektor kennen, können Sie mit der Einrichtung des Ladens beginnen. Die Grundausstattung für jeden Laden ist die gleiche. Es wird eine Verkaufstheke, ein Kassen-PC, Umkleidekabinen mit Spiegel, Kleiderständer und –regale, ein kleines Büro und ein Lagerraum benötigt. Die Einrichtung des Büros und der Lagerräume sind frei wählbar, da zu diesen beiden Räumen kein Kundenkontakt besteht. Bei der Wahl von Verkaufstheke, den Umkleidekabinen mit Spiegel sowie den Kleiderständern- und regalen müssen Sie darauf achten, dass die Einrichtungsgegenstände dem gleichen Stil entsprechen und gleichzeitig auf die Zielgruppe ausgerichtet sind. Die Aufteilung des Ladens sollte immer so gewählt werden, dass sie klar und übersichtlich ist und die Gänge nicht zu eng sind. Das alles beeinflusst das Ambiente des Ladens, was wiederum die Kaufentscheidung des Kunden beeinflusst.

Details

Auch die kleineren Details im Laden sind nicht zu vernachlässigen. Besonders das Licht kann durch nur kleine Veränderungen eine deutlich bessere Atmosphäre erzeugen. Statt einer großen Lichtquelle sollten Sie mehrere kleinere Lichtquellen anbringen und Spots auf Kleidung setzen, die sie hervorheben möchten. Die Hintergrundmusik spielt ebenso wie das Licht eine Rolle, um eine gute Atmosphäre zu schaffen, so sollte in einem edlen Kleiderladen keine Hardrock Musik gespielt werden.

Kleiderbügel sind beim Laden einrichten ein ebenso wichtiges Detail, welches oftmals unberücksichtigt bleibt. Jeder Kunde, der ein Kleidungsstück anprobieren möchte, berührt zunächst einmal den Kleiderbügel. Wenn der Kleiderbügel von schlechter Qualität ist, kann sich das Bild auch auf das Produkt übertragen. Daher sollten Sie auch bei den Kleiderbügeln auf qualitativ hochwertige Produkte setzen. Die Kleiderbügel sollten zum Stil der gesamten Ladeneinrichtung passen. Holzkleiderbügel kommen oft bei höherwertigen Produkten zum Einsatz. Kunststoffbügel sind für leichtere Stoffe besser geeignet, während Metallkleiderbügel auch bei schweren Jacken und Mänteln eingesetzt werden können.

Das äußere Erscheinungsbild beim Laden einrichten

Neben dem Einrichten des Innenraums darf auch das äußere Erscheinungsbild des Ladens nicht vergessen werden. Sie müssen einen aussagekräftigen Namen für Ihren Laden festlegen, der auch gut sichtbar außen an dem Laden angebracht werden sollte. Der Name ist das Identifizierungsmerkmal für den Laden und sollte daher auch die verkauften Produkte widerspiegeln. Ein weiterer wichtiger Punkt sind die Schaufenster, denn diese sieht der Kunde zuerst. Wenn dem Kunden die Schaufenster gefallen, steigt die Wahrscheinlichkeit, dass er den Laden betritt. Daher sollte ein besonderes Augenmerk auf die Schaufenster gelegt werden. Gestaltungselemente dafür sind Schaufensterpuppen und Dekorationen, die zur Jahreszeit und Kollektion passen.

Famyshop.de